Rss Feed Tweeter button Facebook button Delicious button Flickr button

Gefahren beim Überholen

Riskante Überholmanöver bringen kaum Zeitgewinn

Riskante Überholmanöver bringen kaum Zeitgewinn

Schnelles Fahren ist gerade in Deutschland an vielen Stellen auf Autobahnen und Landstraßen nach wie vor erlaubt und auch durchaus gewollt, um den Verkehrsfluss am Laufen zu halten.
Doch verleitet das Rasen auch dazu, sich als Fahrer in der ein oder anderen Situation folgenschwer zu überschätzen.

Risiko wird oft unterschätzt

Diesbezügliche Gefahrenquellen sind im Besonderen riskante Überholmanöver, die schnell außer Kontrolle geraten könnten. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) wies jüngst daraufhin, dass auf den deutschen Landstraßen mehr Menschen ums Leben kommen, als auf Autobahnen und innerorts zusammen. Zu schnelles Fahre und Überholmanöver werden an dieser stelle zu den häufigsten Unfallursachen gezählt. Im Jahr 2012 führten 7 241 Situation außerhalb geschlossener Ortschaften, bei denen ein Überholvorgang für als Ursache identifiziert wurde, zu Unfällen mit Personenschäden. 220 Menschen kamen dabei ums Leben, eine eigentlich viel zu hohe Zahl. Die Fehlerquellen bei falschen Überholvorgängen sind vielfältig. Häufig werden Entfernungen und Geschwindigkeiten in eine falsche Relation gesetzt und verhängnisvolle Schlüsse gezogen. Hier ein Rechenbeispiel: Ein Pkw, der sich an die erlaubten 100 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften hält, benötigt eine Strecke von immerhin 350 Metern, um einen Lkw zu überholen, der mit einer Geschwindigkeit von 70 km7h unterwegs ist. Mit eingerechnet sind Sicherheitsabstände, die unter allen Umständen eingehalten werden sollte. Zudem sollte immer die Möglichkeit von plötzlich erscheinendem Gegenverkehr bedacht werden. Daher rät der DVR für diesen speziellen Fall die doppelte Überholstrecke, also 700 Meter, einzuplanen.

Lohnt sich der Zeitgewinn?

Eine weitere interessante Berechnung gab der DVR in diesem Zusammenhang bekannt. Auf einer Strecke von 20 Kilometern spart man, selbst bei aggressiver Überhol-Taktik, lediglich eine Fahrtzeit von eineinhalb Minuten ein. Deshalb werden durchaus zu Recht die Überlegungen angeregt, ob sich das Risiko des riskanten Überholens wirklich lohnt. Der DVR legt dem umsichtigen Autofahrer daher ans Herz, sich mit Überholmanövern auf gut zu übersehende Straßenverläufe und klare Sicht zu beschränken.

Bilderrechte: © Shutter81 – Fotolia.com

Tags: , , , , ,

Leave a Reply